Seiteninhalt:

Heimkino01

Ausstattung:

  • Sony KD-65AG9
  • Sony UBP-X800M2
  • Sony STR-DN1080
  • Logitech Hamony One
  • Teufel Ultima 40 Surround Power Edition
    5.1-Set + Atmosphäriker
  • Telekom MR601 Sat
  • Pioneer CLD-D515
  • Dual CS 455-1
  • Microsoft Xbox Series X
  • Nintendo Switch

Zuhause ist, wo die Flimmerkiste steht!

Eine Filmsammlung zu besitzen, bedeutet nicht unbedingt ein hochprofessionelles Heimkino im Keller zu haben.
Nee, nee! Bei mir hält sich das alles im einem ganz vernünftigen Rahmen.

Ok, das Wohnzimmer ist nach dem Fernsehgerät ausgerichtet. …und ein den heutigen Maßstäben angepasstes Equipment der – nennen wir es mal: "gehobenen Mittelklasse", musste natürlich auch angeschafft werden. Aber das war's dann auch schon.

Natürlich benötigt ein anständiger Kineast eine den 2020er Jahren angemessene Ausstattung, um aktuelle Formate wie 4K/UHD inkl. HDR über Dolby Vision wiedergeben zu können. Dazu dient in erster Linie das eben erwähnte Fernsehgerät, ein 65" OLED TV. …und zugleich die teuerste Anschaffung von dem ganzen Bums hier. Es handelt sich um das Modell Sony KD-65AG9, an dem erst einmal alle Bildverschlimmbesserungs-Features deaktiviert wurden, um ein möglichst originalgetreues Kinobildformat-Feeling zu erhalten. (Ich hasse diese superplastischen, unkörnigen und künstlich beschleunigten Bilder!)

Zur Wiedergabe von optischen Medien hilft ein Sony UBP-X800M2 Player, welcher alle gängigen Videoformate – von DVD über Blu-ray bis hin zu 4K Ultra HD Blu-ray – unterstützt. Auch das Abspielen von optischen Tonträgern, wie CD-Audio, DVD-Audio oder SACD ist hiermit möglich.
Daher musste für einen anständigen Sound auch mindestens eine 5.1.2 Lautsprecheraufstellung – geeignet für Dolby Atmos oder DTS:X – angeschafft werden. Dabei handelt es sich um das Teufel Ultima 40 Surround Power Edition 5.1-Set, inkl. zwei großer Standlautsprecher (UL 40 Mk3 18) vorne, zwei kleineren Lautsprechern hinten (UL 20 Mk3 18), einem Center-Lautsprecher (UL 40 C Mk3 18), einem Aktiv-Subwoofer (S 6000 SW – zugleich das bislang einzige THX zertifizierte Produkt), sowie zwei Atmosphärikern (Reflekt-Set) vorne auf den Standlautsprechern montiert.

Das Kernstück bildet ein AV-Receiver Sony STR-DN1080, "durch den alles durch muss". Auch die Spielekonsolen, Xbox Series X und Nintendo Switch.

Aus nostalgischen Gründen besitze ich außerdem einen Dual CS 455-1 Schallplattenspieler sowie einen Pioneer CLD-D515 Laserdisc-Player, welcher herrlich verwaschene analoge Bilder in bis zu 576 Bildzeilen produziert. (Als ich Mitte der 1990er Jahre mit Sammeln anfing – damals hatte ich an die 140 original VHS-Kassetten, von denen ich heute keine einzige mehr besitze – zählte das Format noch zu unbezahlbarem Hi-End Schnick-Schnack!)

Der linerare Fernsehempfang in HD oder vereinzelt sogar schon UHD findet je nach Signalqualität per Satelit oder IPTV über einen Telekom MR601 Sat Media Receiver statt. Streaming-Dienste, wie Prime Video, Netflix oder Disney+ können über das im Fernsehgerät integrierte GoogleTV betrachtet werden. Dies gilt ebenso für meine im Apple-Store gekauften Titel per AppleTV-App.

Gesteuert werden alle Geräte inkl. Ambientebeleuchtung und Ventilator mit einer Logitech Hamony One Universalfernbedienung.